"Rund um Köln 68KM"

Aktualisiert: 8. Dez 2019

Am 02.06.2019 rockten Otmar, ein Freund von mir, und ich das Radrennen "Rund um Köln".

Es waren die ersten heißen Tage und wir waren die Wärme noch garnicht gewöhnt. Start war gegen 11 Uhr. Mein Training lief ehr schlecht als recht, weil ich ja vier Wochen vorher plötzlich und unerklärlich 4kg verloren hatte. Den ganzen Mai über hatte ich allgemeines Unwohlsein und deshalb sollte es in Köln spannend werden. Start war um 11 Uhr. Es war abgesprochen das jeder so fährt wie er kann. So setzte sich Otti relativ rasch ab fuhr sein Ding und für mich ging es dann erstmal alleine weiter. Etwas zäh wurde es als es ins Bergische ging. Die Anstiege bei Odenthal zehrten doch ziemlich an meinen Kräften. Als dann der Schlossberg in Bensberg geschafft war, rollte es ganz gut weiter. Nun ging es gefühlt bergab mit nur noch kleinen Hügeln, zurück nach Köln. Es gab immer mal 1-2 Kilometer wo ich ein wenig Windschatten hatte, aber im Großen und Ganzen fuhr ich solo. Ab Königsberger Forst km 58 stellten sich dann doch noch kleine Wadenkrämpfe ein. Die Folge des warmen Wetters nehme ich an. Ich konnte einfach nicht mehr voll treten und versuchte die Wade immer mal zu dehnen auf der Pedale. In Köln dann noch den Flair des Publikums aufgesaugt fuhr ich durchs Ziel und die Uhr blieb bei 02:10 h stehen. 5 min langsamer als 2018, aber es war auch wärmer und ich war ja überwiegend alleine.

Trotz größerer Bedenken hat es dann doch gepasst ! :-)

6 Ansichten